Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in

Jeden Tag die Kundschaft mit frischem Brot, Gebäck und Snackprodukten einzudecken, ist anspruchsvoll und kann manchmal hektisch sein, aber es fehlt nie an Abwechslung. Teamwork wird gross geschrieben, denn alles muss in der Backstube bis fast auf die Minute genau klappen. Das Sortiment umfasst oft mehr als 200 verschiedene Brotsorten und Kleingebäcke – eine täglich neue Herausforderung für die Bäcker-Konditor-Confiseure, die das Brot zu einem Erlebnis werden lassen.

 

 

In der Ausbildung zur/zum Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in EFZ stehen den Lernenden zwei unterschiedliche Fachrichtungen offen:

  • Fachrichtung Bäckerei-Konditorei (ehemals Bäcker-Konditor)
  • Fachrichtung Konditorei-Confiserie (ehemals Konditor-Confiseur)

 

Formen, backen, gestalten

Aus Mehl, Wasser, Salz und Hefe oder Sauerteig wird der Teig für Normalbrot hergestellt. Aus Spezialmehl mit verschiedensten Zutaten (Nüssen, Früchten, Kernen) entstehen Teige für Spezialbrot sowie Klein- und Feingebäck. Teig wird heute nicht mehr von Hand, sondern maschinell geknetet, mechanisch geteilt und ausgerollt. Die vielfältigen Brot- und Gebäckformen setzen jedoch nach wie vor handwerkliches Geschick des Bäcker-Konditor-Confiseurs (Fachrichtung Bäckerei-Konditorei) voraus. Der Backofen ist in den meisten Betrieben elektronisch gesteuert. Jährlich werden über 350 000 Tonnen Mehl verarbeitet, rund drei Viertel davon zu Brot und Backwaren. Der tägliche Auftrag für die Backstube heisst «Backzettel», wird stets neu zusammengestellt und lässt Raum für Fantasie und kreative Ideen.

 

Süsse Köstlichkeiten

In die Fachrichtung Konditorei-Confiserie gehören das Herstellen von Teigen, Massen, Crèmes und Füllungen für Patisserie und Konfekt sowie das Dressieren, Füllen, Glasieren, Gestalten und Dekorieren von Torten und Desserts, vorwiegend in Handarbeit.

 

Berufsanforderungen

Wichtig sind: Fingerfertigkeit, kreatives Flair, guter Geschmacks- und Geruchs-, Formen- und Farbensinn, Freude am Umgang mit Maschinen, exaktes, flinkes, zuverlässiges Arbeiten auch unter Zeitdruck, Teamgeist und eine gute Gesundheit.

Aus- und Weiterbildungen

Die berufliche Grundbildung zur/zum Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in EFZ dauert drei Jahre. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb, ergänzt durch überbetriebliche Kurse. Für den theoretischen Teil der Ausbildung ist die Berufsfachschule zuständig. Der Unterricht an der Berufsfachschule dauert jeweils einen Tag pro Woche. Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während oder nach der Ausbildung die Berufsmaturität abgeschlossen werden.

 

Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von Diplomlehrgängen bis hin zur Fachhochschule. Die Fachschule Richemont in Luzern ist das Kompetenzzentrum des Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verbands für die Grund- und Weiterbildung.

Weltweit willkommen

Schweizer Bäcker-Konditor-Confiseure/innen sind gefragte Fachleute auf der ganzen Welt. Abwechslungsreiche, sichere Arbeitsplätze werden in kleinen und grösseren Betrieben, in der Gastronomie, in Hotels oder beispielsweise auf Passagierschiffen und bei Fluggesellschaften angeboten. Auch die Aussichten, sich später selbssttändig machen zu können, sind gut.

Die Schnupperlehre – der ideale Einblick

Wer eine Schnupperlehre machen oder sich näher informieren möchte, erkundigt sich am besten direkt in der Bäckerei-Konditorei-Confiserie vor Ort.

Weitere Informationen

Schweizerischer Bäcker-Confiseurmeister-Verband (SBC)

Seilerstrasse 9

3001 Bern

+41 (0)31 388 14 14

info@swissbaker.ch

swissbaker.ch

Forme_deine_Zukunft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Ausbildungsweg BaekerIn.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.5 KB


Verein Schweizer Brot
Belpstrasse 26
Postfach
CH-3001 Bern
+41 (0)31 385 72 79

www.schweizerbrot.ch
info@schweizerbrot.ch